Samstag, 25. Oktober 2008

"bleibt fröhlich"

Nachdem am 10. Oktober ihre aktuelle Platte (ja, auch als solche erhältlich) erschienen ist, beglücken uns "Bohren & der Club of Gore" nun mit einer Europatour.
In ca. einer halben Stunde spielen sie in Dresden. Leider bin ich nicht dort, sondern zu Hause. Gesehen habe ich die Herren jedoch trotzdem, nämlich vorgestern in Berlin.
In einem (fast) dunklen Raum, die Instrumente (und die eine oder andere spielende Hand oder ein Kopf) beleuchtet von einzelnen, die Farbe wechselnden Lichtern ... vier Männer in schwarzen Anzügen und schwarzen Hemden ... erstaunlich monotone Ansagen ... merkwürdige Geräusche wie eine Mischung aus gregorianischem Mönchsgesang und einem synthetischen Rauschen ... dramatische stumme Schreie (bei der Erzeugung dieser) ...
Alles in allem sehr schön, sehr gut und entspannend. Gestört wurde das Ganze nur durch gar witzige Scherzkekse, die der Ansicht waren, "auflockernde", "witzige" Sprüche von hinten schreien zu müssen... um mit diesen vorzugsweise eine der wundervollen Ansagen zu unterbrchen.
Eine solche soll auch den Abschluss und das Fazit bilden:
"Das nächste Stück ist, wie alle unsere Stücke, komponiert nach dem Motto: ,Keine Möbel, aber 'ne Putzfrau'."


20.10.in Münster

Keine Kommentare: